Onlinehilfe zu EasyWk 5

Veranstaltung - Sportstätte

Menü: Veranstaltung | Veranstaltung | Bearbeiten
Weitere Themen: Veranstaltung bearbeiten

In der Registerkarte Sportstätte wird das Schwimmbad bzw. der Freiwasser-Kurs beschrieben. Steht der Veranstaltungstyp auf Freiwasser, dann sind nicht alle Angaben verfügbar.

Die Beckenbeschreibung besteht aus der Anzahl der Bahnen, der Bahnlänge, der Art der Trennleinen, der Wassertemperatur und der Art der Zeitmessung. Außer der Anzahl Bahnen und der Bahnlänge haben diese Angaben nur informativen Charakter und werden in der Software nicht ausgewertet. So kann beispielsweise der Dialog für Zeitmessanlagen auch dann geöffnet werden, wenn die Art der Zeitmessung auf Handzeit steht.
Mit der Nummer der ersten Bahn kann gesteuert werden, wie die Bahnnummerierung ist und wie das Meldeergebnis erzeugt wird. Die Bahnnummerierung kann auch mit Null beginnen. Mit der Kombination aus Anzahl Bahnen und erste Bahn kann auch Meldeergebnis erzeugt werden, in dem nicht alle Bahnen belegt sind. Soll beispielsweise in einem Bahn mit 10 Bahnen nur auf den Bahnen 3 bis 8 geschwommen werden, wird die Anzahl Bahnen auf 6 und die erste Bahnnummer auf 3 gestellt.

Ist die Option Eingabe von 50m Zwischenzeiten erlauben aktiviert, werden bei der Eingabe der Zwischenzeiten auch die 50m Zeiten angeboten. Die Option Nur 100m Zwischenzeiten im Protokoll sorgt dafür, dass im Protokoll nur 100m Zeiten ausgegeben werden, selbst wenn (z.B. aufgrund elektronischer Zeitmessung) 50m Zeiten vorhanden sind. Die Option Lap Zeiten errechnen und ausgeben sorgt dafür, dass bei Zwischenzeiten neben der Splitzeit auch die Lap-Zeit ausgegeben wird. Beim Auffüllen von Läufen berücksichtigt EasyWk normalerweise die Vorgabe, dass keine Altersklassen übersprungen werden. Ist die Option Läufe auffüllen über AKs hinweg erlauben aktiviert, werden Läufe auch dann zusammen gefasst, wenn dabei Altersklassen übersprungen werden. Dies führt in der Regel zu deutlich weniger Läufen.

Ist die Option Jede 2. Bahn frei lassen gesetzt, werden beim Erzeugen des Meldeergebnisses nur ungerade Bahnnummern gesetzt

Mit der Funktion Speichern kann die Beckenbeschreibung für eine spätere Verwendung gespeichert werden. Dabei muss ein Name eingegeben werden. So lassen sich im Programm verschiedene Beckenbeschreibungen hinterlegen, so dass bei der nächsten Veranstaltung nicht alles wieder eingegeben werden muss.
E-Mail hinzufügen als CC Mit der Funktion Laden kann eine zuvor gespeicherte Beckenbeschreibung geladen werden.

Die Adresse des Schwimmbades wird beispielsweise in der DSV-Ausschreibungsdatei ausgegeben. Für die Funktion des Programms hat sie keine Bedeutung.

Wenn der Veranstaltungstyp auf Freiwasser gesetzt ist, kann eine Kursbeschreibung eingegeben werden. Dabei handelt es sich um einen freien Text. Zusätzlich kann für Freiwasserveranstaltungen angegeben werden, welche Zwischenzeiten zur Eingabe zur Verfügung gestellt werden sollen. Mehrere Zwischenzeiten werden durch Semikolon getrennt. Sollen beispielsweise die Zwischenzeiten für 250, 500, 750, 1000 und 1250m zur Verfügung gestellt werden, wird in das entsprechende Feld 250;500;750;1000;1250; eingetragen. Werden bei Freiwasser an dieser Stelle keine Angaben gemacht, können keine Zwischenzeiten eingegeben werden.

 

Zum Index der Hilfe