Onlinehilfe zu EasyWk 5

Additionswertung bearbeiten

Menü: Veranstaltung | Mehrkampfwertungen | Additionswertung| Bearbeiten
Weitere Themen: Additionswertung

Beim Erstellen der Additionswertung muss zunächst ein Titel für diese Wertung eingegeben werden. Es kann unbegrenzt Kategorien (Titel) geben, der Titel muss jedoch eindeutig sein (d.h. er darf nur einmal vorkommen). Der Titel wird im Protokoll als Überschrift benutzt.

Für die Kategorie muss festgelegt werden, für welche Jahrgänge sie gelten soll. Soll nur ein Jahrgang gewertet werden, muss dieser in beiden Feldern eingetragen werden. Eine Null im Feld Ältester Jahrgang bedeutet „und älter“, eine Null im Feld Jüngster Jahrgang bedeutet „und jünger“. Zusätzlich muss das Geschlecht vorgegeben werden.

Mit der Einstellung Ausgabe bis Platz kann die Ergebnisliste eingeschränkt werden. Es werden dann nur die Platzierungen ausgegeben, die einen Platz kleiner oder gleich der Angabe haben. Mit der Option Neue Seite für diese Wertung kann festgelegt werden, dass vor der Ausgabe dieser Wertung ein Seitenumbruch eingefügt wird (wenn die Wertung nicht als Einzelwertung ausgegeben wird).

Die Anzahl der Ergebnisse legt fest, wie viele Ergebnisse in die Wertung einfließen. Jeder Schwimmer, der in die Wertung kommen möchte, muss diese Anzahl mindestens erfüllen. Hat ein Schwimmer mehr Ergebnis, werden die besten Ergebnisse genommen.

Mit den Vorgaben Mindestens xxx Strecken kann für die Streckenlängen 25m, 50m, 100m, 200m, 400m und 800/1500m vorgegeben werden, wie viele der Ergebnisse aus dem jeweiligen Bereich stammen müssen. Ein Schwimmer wird nur dann in die Wertung aufgenommen, wenn er diese Bedingungen erfüllt. Alle weiteren Strecken (also die Anzahl der Ergebnisse minus Summe der Vorgaben aus den Einzelstrecken) werden vom Programm selber heraus gesucht.

Mit den Vorgaben Keine xxx-Strecken verwenden, kann festgelegt werden, dass bestimmte Streckenlängen grundsätzlich nicht in die Wertung eingehen dürfen – selbst dann, wenn der Schwimmer hier sein bestes Ergebnis erzielt hat.

Im Bereich Erlaubte Wettkämpfe kann der Bereich, aus dem die Ergebnisse verwendet werden dürfen eingeschränkt werden. Sind die Ergebnisse aus allen Wettkämpfen erlaubt, dann muss die Einstellung Von Wettkampf auf dem ersten Wettkampf der Veranstaltung und die Einstellung Bis Wettkampf auf dem letzten Wettkampf der Veranstaltung stehen.

Ist die Einstellung Disq. Mit 0 Punkten werten so werden auch solche Ergebnisse aufgenommen. Ein Schwimmer würde damit die Bedingung der Startanzahl erfüllen können, bekommt für eine solche ungültige Strecke aber 0 Punkte. Ist diese Option nicht aktiviert, so sind nur gültige Ergebnisse zugelassen.

Mit der Einstellung Einzelergebnisse ausgeben kann festgelegt werden, dass in der Ergebnisdarstellung der Wertung neben dem Gesamtergebnis auch die Strecken, die gewertet worden sind, aufgeführt werden. Dabei werden die erreichten Punkte des Einzelwettkampfs normalerweise in der Spalte mit den Gesamtpunkten ausgegeben. Ist die Option Zeiten bei Einzelergebnissen zeigen aktiviert, wird bei der Ausgabe von Einzelergebnissen hinter dem Wettkampf die geschwommene Zeit ausgegeben. Wenn die Option Bei Einzelergebnissen Punkte NICHT unter Gesamtpunkten aktiviert ist, wird die Ausgabe der Punkte anstatt unter den Gesamtpunkten direkt hinter dem Wettkampf vorgenommen.

Mit dem Pflichtwettkampf kann ein Wettkampf definiert werden, der auf jeden Fall geschwommen worden sein muss und auf jeden Fall in die Wertung eingeht. Der Pflichtwettkampf muss erfüllt sein, wird aber bei den angegebenen Anzahlen mitgezählt. Damit sind Wertungen wie "200m Lagen plus 3 beliebige Strecken" problemlos abbildbar.

Mit der Funktion OK werden alle Änderungen, die an der aktuellen Wertung vorgenommen worden sind, gespeichert und der Dialog wird geschlossen.
Mit der Funktion Speichern werden alle Änderungen, die an der aktuellen Wertung vorgenommen worden sind, gespeichert. Der Dialog bleibt offen.
Mit der Funktion Abbrechen werden alle Änderungen, die seit dem letzten Speichern vorgenommen worden sind, verworfen. Der Dialog wird geschlossen. Je nach allgemeiner Einstellung wird zuvor gefragt, ob wirklich alle Änderungen verworfen werden sollen
Mit dieser Funktion wird auf den ersten Datensatz gewechselt. Änderungen am aktuell angezeigten Datensatz werden dabei übernommen und in der Datenbank gespeichert.
Mit dieser Funktion wird auf den vorherigen Datensatz gewechselt. Änderungen am aktuell angezeigten Datensatz werden dabei übernommen und in der Datenbank gespeichert.
Mit dieser Funktion wird auf den nächsten Datensatz gewechselt. Änderungen am aktuell angezeigten Datensatz werden dabei übernommen und in der Datenbank gespeichert.
Mit dieser Funktion wird auf den letzten Datensatz gewechselt. Änderungen am aktuell angezeigten Datensatz werden dabei übernommen und in der Datenbank gespeichert.
Mit dieser Funktion kann aus den bestehenden Wertungen ausgewählt werden und die ausgewählte Wertung zum aktuellen Datensatz gemacht werden.Änderungen am aktuell angezeigten Datensatz werden dabei übernommen und in der Datenbank gespeichert.
Diese Funktion erzeugt eine neue Wertung. Änderungen am aktuell angezeigten Datensatz werden dabei übernommen und in der Datenbank gespeichert.
Mit dieser Funktion wird die aktuell angezeigte Wertung gelöscht.

 

Zum Index der Hilfe